Wir schreiben das Jahr 2004. Besser gesagt den 16. März 2004. An diesem Tage eröffnete das wohl zwischenzeitlich communitystärkste Hotel, nämlich das deutschsprachige Hotel. Wenige Zeit später fand sich schon eine kleine Community zusammen, bestehend aus jungen und motivierten Leuten, die schnell Konzepte für eine Fanseite hatten und so entstand die Fanseitenszene, wie sie heute alle nennen und kennen.

Die Rede ist von der größten Fanseite überhaupt − HabboTimes. HabboTimes hat nicht nur jahrelang die Community geformt mit bahnbrechenden Innovationen, sondern auch ein Grundstein für eine große Fanseitenszene gelegt. Mit der Zeit gab es fast wöchentlich Eröffnungen von neuen Fanseiten, die den Kampf annehmen wollten. Oftmals haben sie es nicht geschafft. Manchmal aber schon. Keiner kam aber so richtig an die einzig große Fanseite ran. Knapp 9 Jahre später, im Jahr 2013, schloss HabboTimes. Eine Ära endet, eine Ära, die voller Freude war. Auch eine Ära, in der die Community anders war. Erfrischend, größer, motivierter und vor allem spiellustiger. Eventuell ahnte aber HabboTimes schon damals, wohin die Reise mit Habbo gehen wird. Ein Schlussstrich sozusagen. Die alten Staffs wurden allesamt entlassen und gegen welche ausgetauscht, die bis heute nicht mal ansatzweise die Kompetenz und Lust aufzeigen wie die alten.

„Wir stehen für eine Zeit, in der das Habbo viele Fans hatte. Für eine Zeit, in der das Habbo eine lebendige Gemeinschaft war. Für eine Zeit, in der es im Habbo etwas zu erleben gab. Für eine Zeit, die vorbei ist. Wir mochten diese Zeit und wir mochten das Habbo. Ein Habbo, das es nicht mehr gibt. Die Zukunft gehört einem neuen Habbo. Einem Habbo, das seine Fans noch finden muss. Wir gehören nicht dazu.“ − HabboTimes, 2013

So radikal beschrieb die Fanseite, auf der Abschiedsseite, Habbo. Damals lachte man quasi noch etwas darüber, weil zu der Zeit die Community zwar schon geschrumpft war, dennoch weitaus mehr als genug Leute online waren. Betrachtet man die Zahlen heute, scheint dieser Text sinnbildlich für die Fanseitenszene und auch für die Community zu stehen. Denn alles was danach passierte, war alles andere als gut und nahm seinen Lauf...

Eine Fanseitenszene, die es nicht mehr gibt

Wer von den alten Spielern erinnert sich nicht an die glorreiche Zeit, in dem es gefühlt 30 normale Fanseiten und 10 Radios gab? Eine glorreiche Zeit, in der die Leute selbst noch Lust auf Fanseiten hatten. Eine glorreiche Zeit, in der Fanseiten nicht unbedingt von offiziell und inoffiziell unterschieden wurden. Damals achtete man noch nicht auf Badges, es zählten fast ausschließlich nur Taler- oder Raregewinne. Natürlich gab es auch damals schon offizielle Fanseiten. Diese bekamen jeden Freitag ihren wohlverdienten Werbeplatz bei dem Newsprojekt „Freitag ist Fanseitentag“, in der die Fanseiten für ihre Events geworben haben. Mehr aber auch irgendwie nicht, dennoch waren alle Fanseiten zufrieden. Man wollte nicht mehr. Eher wurden auf den Fanseiten selbst Skandale geschrieben. Hier erinnere man sich an das legendäre Interview von Plutos, ein ehemaliger, kurzzeitiger Staff, welches auf HabboTimes veröffentlicht wurde. Damals, als man noch wirklich diskutierte in den Kommentaren. Damals, als die Staffs noch eingegriffen haben, denn das Interview musste schließlich entfernt werden und damals, als mehrere Fanseiten gleichzeitig erfolgreich waren. Nicht nur eine. Das waren Zeiten. Zeiten, die es nie mehr so geben wird, weil keine Fanseite mehr wirklich erfolgreich ist.

Ein Puzzleteil verschwindet

Wie bereits im Anfang beschrieben, schloss die wohl mächtigste Fanseite international. Schnell bemerkten die noch zum Teil motivierten Leute, die in der deutschen Fanseitenszene aktiv sind, dass das alles allmählich nachlässt. Immer weniger Leute eröffneten wirklich eine Fanseite. Keine Fanseite hielt besonders lange, wenn es mal eröffnete. Ziemlich gute Beispiele sind hier die ehemaligen Fanseiten HabClub sowie HabboAura. Beides Fanseiten, die frischen Wind in die Szene brachten. Nach langer Zeit, dachten sich viele aus der Community. Ein helles Lichtfunkeln, in der bereits verstorbenen Fanseitenszene. Genauso schnell waren sie aber wieder weg. Eine Fanseite, die ruhiger agierte und eine Fanseite, die ihre Motivation bereits nach wenigen Monaten verlor und dennoch relativ große Erfolge feierte, weil es sich bemühte. Dennoch war nicht immer alles schön. Die Arbeit bei einer „modernen Fanseite“ zeigte, dass die Leute vor allem in der heutigen Zeit verwöhnt sind. Es dreht sich alles um viele Badges, am Besten dazu auch noch hohe Gewinne bei Events. Irgendwann macht die Fanseitenarbeit kein Spaß mehr, es ist ein Zwang. Ein Zwang, den man eigentlich nicht machen muss, weil man nicht verpflichtet ist. Dennoch macht man es. Bis man fallengelassen wird. Unterstützung von der Hotelleitung war schon stets rar − seit 2016 aber absolut unverschämt. Einschränkungen, Ausreden und noch einiges mehr. Das alles war schon damals gang und gebe. Da fragt man sich: „Lohnt es sich, eine aktive Fanseite zu führen, wenn man eh abgewiesen wird?“. Ich persönlich, war schon mit mehreren Fanseiten offiziell. Bei HabboAura war ich sozusagen einer der Mitgründer. Die Frage stellte ich mir damals schon häufig. Beide Fanseiten gibt es heute nicht mehr. Es wurde zu viel erwartet und man wurde fallen gelassen. Die monatelange Arbeit dahinter? Zeitverschwendung.

Ein weiterer Schreckensmoment passierte erst vor jüngster Zeit. Die beliebteste Radioseite, Habbofun, hat seine Türen geschlossen. Ziemlich unspektakulär. Fast schon unwürdig, für so eine große Fanseite, die viel erreicht hat. Aber auch hier zeigte es wieder genau eine Sache: die Fanseitenszene, so wie wir sie kennen, ist tot. Es gibt keine mehr. Fanseiten sind ausgestorben, weil die Community ausgestorben ist. Da hilft auch ein Neustart nichts mehr. Den Leuten interessiert es nicht mehr, ob du dir viel Mühe gibst, denn sie stellen immer weitere Ansprüche. Es ist nie genug.

Momentan gibt es nur noch zwei offizielle Fanseiten. Zwei Fanseiten, die oft kritisiert werden. Vermutlich zurecht. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Eins bleibt da nur noch zu sagen: Fanseiten gibt es nicht nur wegen Events, sondern auch wegen der Inhalte auf der Seite.

Eine Community, die keine Community mehr ist

   

Die Community an sich erlebte in den mittlerweile 14 Jahren einige Veränderungen. Mal gab es die ruhigeren, aber gesitteten Jahre zwischen 2007 und 2008 und anschließend gab es den großen Useransturm im Jahre 2009. Eine Zeit, die man mit Sicherheit nie wieder erleben wird. Eine schöne Zeit, in der es noch die alten offiziellen Hotelräume gab, in der die Leute auch noch offen waren. Jeder, der heute noch aktiv ist und diese Zeit erlebt hat, wird vermutlich ähnliches sagen. Die damalige resultierende Community war dann schließlich eine fast perfekte Community. Leute, die Talent besaßen, die nett waren, viele, die auch keinen ständigen Hass in sich hatten. Erwartungsgemäß gab es aber auch schon damals viele, die herumgetrollt haben. Selbst das war aber witzig und wenn nicht, gingen diese meist unter in der großen Community. Damals hatte sich so die Community geformt. Es war eine Community.

Seit dem Umbruch 2012 gibt es diese aber nicht mehr. Einen großen Anteil daran hatten die alten Staffs, allem voran Neuromancer und Spextor, die stets guten Kontakt zu der Community pflegten. Mit dem großen Schwund der Leute bemerkte man schnell, in welche Richtung sich die Community bewegt und auch noch bewegen wird. Leute, die Hass verbreiten. Leute, die in einem virtuellen Spiel drohen. Leute, die denken, sie wären mehr wert als andere, weil sie Events öfters durchspielen. All das nimmt immer mehr zu. Längst sind die Fronten klar verteilt. Fanseiten hassen sich untereinander und Personengruppen hassen sich untereinander. Es sind nur noch unnötige Machtkämpfe, die man am Ende sowieso verlieren wird. Auf beiden Seiten.

Das alles hat aber keine Relevanz im echten Leben. Kapieren viele nicht. Man sollte seine Zeit lieber dafür nutzen, etwas Gutes zu vollbringen. Habbo wird es irgendwann nicht mehr geben. Wenn wir genau überlegen, ist jeder Talerkauf, jeder geschriebene Artikel auf Fanseiten für uns, als Spieler, wertlos, weil es irgendwann vorbei ist. Nichts hält für ewig. Wir sind im Jahr 2018. In einem Jahr, in der die Leute ganz anders denken und handeln. Man sitzt nicht mehr Stunden vor dem PC Zuhause. Man ist eher am Handy oder unternimmt was mit Freunden. Das heutige Habbo hat auch keine Fans dazugewonnen, denn die Zeit von Habbo ist inoffiziell vorbei. Hierbei muss man aber erwähnen, dass die Taleraktionen sowie die noch teils aktive Kerncommunity dafür sorgen, dass diese Misere relativ erfolgreich weiterläuft.

DU, als aktiver Spieler, bist verantwortlich, wie die Community ist. Zusammen bilden alle eine gemeinsame Community. Ob ich im Jahre 2018 noch dazugehören möchte? Nein. Bei so einer Community nicht, denn genau vor einem Jahr war es schon genau wie heute. Heute in genau einem Jahr wird es auch noch so sein. Vermutlich noch viel schlimmer. Vielleicht wird es aber auch irgendwann wieder besser. Nicht ohne Grund ist Habbo für Überraschungen gut. Das sind aber alles Spekulationen.

 Fühlst du dich noch als Bestandteil dieser Community? Gibt es überhaupt noch eine Community im deutschsprachigen Habbo?


Mit diesem Text möchten wir uns von Habbolando verabschieden. Habbolando schließt. Eine Ära geht zuende. Wir, ursli6, VanS. und mathys bedanken uns sehr an die Administratoren! Ein großes Danke geht an g00dbyeShadowHog16.:Deutschland: sowie 
SynesAber auch ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter von Habbolando!

Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß im Habbo Hotel! Bitte vergeßt nicht euer echtes Leben. Euer Leben außerhalb des Habbo Hotels. Zeit ist kostbar und diese bekommst du nicht mehr zurück.






Elbozzwrestler3:
Oh Gott, damit habe ich jetzt nicht gerechnet! Ich hätte nicht damit gerechnet, dass Habbolando von Heute auf Morgen schließt. Vorallem: In einem Beitrag vor kurzem meinten sie: "Wir haben in Zukunft vieles geplant, von Gewinnspielen bis Events so wohl große Events und vieles neues mehr!". Deshalb ist es sehr schade, dass Habbolando nun dicht macht. Aber klar, ich verstehe es und kann es komplett nachvollziehen wieso ihr schließt. Die Lage im Deutschen Hotel ist nicht die beste. Habbo (Sulake) macht zu wenig bis hin zu GAR KEINE Werbung für Habbo, wenn man bedenkt, dass sie das Geld in den Hintern rein gesteckt bekommen, sorry aber ist halt so. Die User gehen und gehen, das Geld wird aber immer mehr. Deshalb schätze ich, dass es Habbo noch geben wird, für eine längere Zeit. Eine sehr tolle Kolumne, viele andere & natürlich ich finden es schade dass Habbolando gehen muss, ohne Habbolando, fehlt uns was!! Ihr wart für mich (ich bin seit 2009 im Hotel dabei) einer der besten Fanseiten!
HappyBoyx3:
Danke fürs alles HL & sehr schön geschriebene Kolumne!
zenori:
Vielen Dank für die Zeit, die ihr, das komplette Habbolando Team, in diese Seite investiert habt und danke, dass auch immer für Verbesserungen gesorgt wurde. Finde es schade, dass HL nun schließt, jedoch kann auch ich es nachvollziehen. Ihr wart ein super liebes und kooperatives Team. Gab es Probleme mit der Seite, habt ihr euch sofort gekümmert. Die Artikel waren immer gut geschrieben, die Kolumnen waren aussagekräftig und die Gestaltung der Seite war anders, ausgefallener, als woanders. Nochmal ein großes Dankeschön an alle Beteiligten. Ich wünsche euch Alles Gute weiterhin.
LiliStern1243:
Danke für die tolle Zeit. <3
Lady-Mysterie:
Danke HL Ihr habt noch alles erreicht was man zu dieser beschissenen Zeit hier überhaupt noch hat erreichen können. meiner meinung nach beste seite die es noch gegeben hat.
jojo11star:
Einerseits ist es sehr schade aber andererseits auch nachvollziehbar. Ich schätze, dass es in ein paar Jahren garkeine Fanseite mehr geben wird. Dennoch hat es Habbolando in den letzten Monaten geschafft, die meisten aktiven User einer Fanseite zu haben. Danke für die beste Fanseite im deutschen Hotel :) Viel Erfolg bei vllt einem anderen Projekt!
AkibKing:
War mir ein vergnügen! Bye Habbolando. <3
Mazi2703:
Danke für alles habbolando <3
MX_Milena:
Danke für alles, Habbolando. Viel Erfolg an alle, die mitgewirkt haben. <3
bektaş55:
G00dbye, habbolando <3
Gallium:
Schwach, Aber viel spaß beim weiterspielen im DE, man sieht sich.
addidi:
Endlich wieder eine Kolumne...nur schade, dass es die Letzte ist. Ich find die momentane Community um einiges angenehmer, was hauptsächlich mit dem Durchschnittsalter 20+ zusammenhängt, wogegen man um 2010 eher das Pokito-TV Klientel antraf. Aber ja, Sulake ölt die Motoren die Habbo am Leben halten nicht mehr. Viele Gamemechaniken wurden abgeschafft oder erschwert: Beamen wurde verunmöglicht, ToW's aus dem Katalog genommen, Würfellimite eingeführt, keine Wireds im BC etc. Dies wurde mit absolut inkompetenten Staffs und fehlender Werbung kombiniert: Mir würde es als Fanseitenbetreiber auch ablöschen. Wünsche allen aktiven Mitarbeitern viel Erfolg in ihrer Zukunft.
Erdem!!!:
BYE HABBOLANDO! Thanks for everything!
Prodiigy:
Danke an Shadowhog, g00dbye, Synes und andreas - Ihr habt (in meinen Augen) Habbolando zu dem gemacht, was es in den letzten Jahren geworden ist. Dass ihr anscheinend nicht die Chance hattet selbst mitzubestimmen ob geschlossen wird oder nicht ist eine Frechheit und erinnert mich an das Debakel von HabboFun - aber immerhin wurdet ihr zumindest in der News erwähnt xD
Synes:
Bye...
andreas.s:
Danke an Synes, Shadowhog16 und g00dbye, die die Seite so ziemlich alleine geleitet haben! Wieder wurden Entscheidungen getroffen, wo die Mitarbeiter und die jetzigen Admins nichts davon wussten. Dank doch nicht Leuten, die nichtmal teilweise irgendwas für die Seite getan haben in den letzten Monaten! DANKE AN EUCH DREI!!!!
Droube:
Eine Gute Entscheidung ;)
xiba:
Viel Erfolg euch noch weiterhin. Danke für eure Zeit!